Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die folgende Liste ist ein kleiner Ausschnitt an Büchern und Serien rund um das breite Themenfeld der Gewalt, die ich von Herzen empfehlen kann:

  • Die Netflix-Serie Maid beruht auf dem gleichnamigen Buch der realen Erlebnisse von Stephanie Land und zeigt atmosphärisch absolut eindrücklich die Auswirkungen psychischer/emotionaler Gewalt und den gerichtlichen Kampf, wenn Kinder im Spiel sind. Auch werden die gesellschaftlich immer wieder aufkommenden Fragen wie "Warum ist sie nicht 'einfach' gegangen?", "Warum holt sie sich keine Hilfe?", "Wieso bemerkt ihr Umfeld nichts, wenn es angeblich so schlimm ist?" ganz nebenher beantwortet und so einige andere Mythen rund um Beziehungsgewalt aufgeklärt. 
  • Die Serie Unorthodox beschäftigt sich mit dem langen Weg einer jungen Frau, die aus einer ultra-orthodoxen Gemeinschaft ausbricht und darum kämpft, in der "normalen" Welt Fuss zu fassen. Eindrücklich wird gezeigt, was religiöser Missbrauch anrichtet, wie schwer es Aussteiger haben und wie durchdrungen von patriarchalen Strukturen viele Religionen sind. In dieser Serie werden sich auch die Menschen wiederfinden, die in freikirchlichen Gruppierungen, bei den Zeugen Jehovas oder anderen Sekten aufgewachsen sind. 
  • Die selbst von Missbrauch und Gewalt betroffene Talkshow-Masterin Oprah Winfrey hat gemeinsam mit Dr. Bruce Perry, einem der führenden Kindertraumatologen der USA, das Buch "What happened to you? - Conversations on trauma, resilience and healing" veröffentlicht (bislang nur auf Englisch). Der Titel sagt bereits alles. Die bei "schwierigen Menschen" oft gestellte Frage "Was ist los mit dir?" müsste in sehr vielen Fällen wohl lauten "Was ist mit dir passiert?". Das Buch beschreibt sehr niedrigschwellig die Auswirkungen frühkindlicher Gewalt und sämtlicher Traumata - macht aber auch Hoffnung und zeigt anhand neuester neurowissenschaftlicher Erkenntnisse, wie gewaltgeschädigte Gehirnstrukturen auch nach Jahren mit PTBS noch verändert werden können.
  • Die Kinderärztin Dr. Nadine Burke Harris erklärt in in ihrem nur 16 Minuten langen, millionenfach geschauten Ted Talk die Ergebnisse der ACE Studie (Adverse Childhood Experiences, frei übersetzt: schwerwiegende Kindheitserfahrungen). In ihrem Medizin-Studium lernte sie nichts darüber, dass Traumata auch die körperliche Gesundheit immens beeinträchtigen und sogar die Lebenserwartung drastisch reduzieren, dass sich traumatisierte Gehirnareale sogar im MRT erkennen lassen und was andauernde Stresshormon-Ausschüttung aus Angst für Kinder bedeutet. Das Video ist auf Englisch, aber mit deutschen Untertiteln.